Volksschule Wildbach gewinnt Europaprojekt

Die „European Chain Reaction“ ist ein Kunstprojekt, das von Schulen in ganz Europa durchgeführt wird. Heuer sind 18 europäische Länder vertreten, die jeweils eine Kettenreaktion im Stil von „Rube-Goldberg/Robert Storm-Petersen“ in einem Video wiedergeben. Die Volksschule Wildbach („Eine Reise durch Europa“) ist in diesem Jahr mit der gesamten Schule unter der Leitung von Johannes Tarmastin mit dabei. Jede Klasse setzte sich mit einem europäischen Land auseinander und so drehten wir im Dezember die Kettenreaktion. Alle Videos werden auf der European Chain Reaction Homepage hochgeladen (www.ecr2019.blogspot.co.at), die öffentlich zugänglich ist, angeschaut, und gerne geteilt werden darf. Ende Jänner stimmten die Schülerinnen und Schüler aller teilnehmenden Länder, wie beim Eurovision Songcontest, über das Siegervideo ab. So holte sich die Volksschule Wildbach mit ihrer Kettenreaktion den 1. Platz. Der Preisträger erhält „endlosen Ruhm in ganz Europa“! Die Kinder der Volksschule Wildbach freuen sich über den Sieg, auf viele Aufrufe und Kommentare des European Chain Reaction Videos.

http://ecr2019.blogspot.com/

Pathway to Inclusion – wir sind dabei!

Bildergebnis für logo download erasmus+#

Pathway to Inclusion“

versammelt auf Initiative von LSI Haucinger 133 Bildungsexperten aus 32 Schulen. Die Teilnehmenden beschäftigen sich in Study Visits und Kursen mit dem Thema Inklusion:
Wie gestalten andere europäische Regionen Schule, die Potenziale und Bedürfnisse aller Kinder berücksichtigt?
Wie gehen andere Länder vor, um Lerngeschwindigkeit, Art des Lernens und Lerntyp jedes Kindes zu berücksichtigen, damit alle Kinder ihr individuelles Potenzial entfalten können?
Wie lernen anderswo Kinder mit speziellem Förderbedarf, mit motorischen, sensorischen, sprachlichen Defiziten?
Wie ist Begabten- und Begabungsförderung organisiert?
Wie hebt man den Schatz der Diversität und nutzt dazu die Möglichkeiten der neuen digitalen Werkzeuge?
Die Study Visits unter der Leitung von Experten aus dem Bereich Inklusion führen in die Niederlande, nach Irland, Finnland, Zypern, Deutschland und in das UK.
Die Teilnehmenden sollen danach in ihren Organisationen den professionellen Umgang mit den Begabungen und Bedürfnissen der Schüler und Schülerinnen vorantreiben. Die Reisen sind eingebettet in vor- und nachbereitende Workshops und münden in ein internationales Symposium.

Maria Pichlbauer,
LSR-Servicereferat
EU/Internationalisierung

European Chain Reaction – Eine Reise durch Europa

Die „European Chain Reaction“ ist ein Kunstprojekt, das von Grundschulen in ganz Europa durchgeführt wird. Heuer sind viele europäische Länder vertreten, die jeweils eine Kettenreaktion im Stil von „Rube-Goldberg/Robert Storm-Petersen“ in einem Video wiedergeben. Die Volksschule Wildbach ist in diesem Jahr mit der gesamten Schule unter der Leitung von Johannes Tarmastin mit dabei. Jede Klasse setzte sich mit einem europäischen Land auseinander und so drehten wir im Dezember die Kettenreaktion. Alle Videos werden auf der European Chain Reaction Homepage hochgeladen (www.ecr2019.blogspot.co.at), die öffentlich zugänglich ist, angeschaut, und gerne geteilt werden darf. Ende Jänner stimmen die Schülerinnen und Schüler aller teilnehmenden Länder, wie beim Eurovision Songcontest, über das Siegervideo ab. Der Preisträger erhält „endlosen Ruhm in ganz Europa“! Die Kinder der Volksschule Wildbach freuen sich auf viele Aufrufe und Kommentare des European Chain Reaction Videos. Es bleibt spannend, wie die Abstimmung ausgehen wird und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Hier der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=a_JP361wj50&lc=z233c5mq1waweh2etacdp432sxyd0gbciy3gor0zxklw03c010c