Zeitreise in der VS Wildbach

Im Mai dreht sich in einigen Klassen der Volksschule Wildbach alles um das Thema „Mittelalter“. Gemeinsam bauen die Kinder eine Burg, kochen mittelalterliche Rezepte und gestalten ein Lapbook. Frau Müller, Frau Lampel, Frau Schauer und Herr Tarmastin arbeiten fächerübergreifend und bringen den Schülerinnen und Schülern das Leben im Mittelalter näher. Ein Highlight des Projekts ist der Besuch des Zeughauses in Graz. Besonders möchten wir uns bei Herrn Pontesegger, Herrn Reiter und Frau Moser bedanken, die uns unterstützen und ihr Wissen an die Kinder weiter geben. Eine Projektpräsentation gibt es am Mittwoch, 29.5.2019, von 8.15 Uhr bis 9.30 Uhr in der VS Wildbach.

Wandertag auf die Burg

Bei strahlendem Wetter machten wir schon am 3. Schultag unseren ersten Ausflug. Vom Treffpunkt im Rathauspark gingen die Tiger, die Füchse und die Fische gemeinsam durch die Klause über die Breinmühle hinauf zur Burg Deutschlandsberg. Dort durften wir die herrliche Aussicht vom Burgturm genießen, bevor wir uns mit einem Eis stärkten. Vielen Dank an Familie Kollmann für die Eisspende!

European Chain Reaction 2017/18 – Volksschule Wildbach ist dabei

Die „European Chain Reaction“ ist ein Kunstprojekt, das von Grundschulen in ganz Europa durchgeführt wird. Heuer sind 21 europäische Länder vertreten, die jeweils eine Kettenreaktion im Stil von „Rube-Goldberg/Robert Storm-Petersen“ in einem Video wiedergeben. Die Volkschule Wildbach ist in diesem Jahr mit der 1b Klasse unter der Leitung von Johannes Windisch, BEd  mit dabei. Im Dezember drehten sie einen zweiminütigen Clip – James Bond lässt grüßen – der schulintern und auch europaweit sehr gute Rückmeldungen erhielt.  Ende Jänner stimmten die Schülerinnen und Schüler aller teilnehmenden Länder, wie beim Eurovision Songcontest, über das Siegervideo ab. Der Preisträger erhält „endlosen Ruhm in ganz Europa“!

Die Kinder der Volksschule Wildbach dürfen sich über den ausgezeichneten 7. Platz freuen!

Das Video der European Chain Reaction kann unter dem Link www.ecr2018.blogspot.co.at bewundert werden.

Johannes Tarmastin, BEd